Siebträgermaschinen: Garant für unverfälschtes Aroma

Kaffee ist nicht gleich Kaffee. Hochwertige Bohnen sind zwar die Basis, alleine sind sie jedoch noch keine Garantie für erstklassigen Kaffeegenuss. Nicht nur Feinschmecker erkennen den Unterschied zwischen aufgebrühtem Filterkaffee und vollendetem Espresso mit perfekter Crema und der Markt an Kaffeevollautomaten, Pad- oder Kapselmaschinen wird immer unüberschaubarer. Zunehmend mehr Verbraucher stellen sich daher die Frage nach der perfekten Zubereitung ihres Kaffees und sind auch bereit entsprechende Preise zu bezahlen. Die absolute Königsklasse unter den Espressomaschinen stellen die Siebträgermaschinen dar.

Funktionsprinzip Siebträgermaschine

Eine Espressomaschine mit Siebträgertechnik ist ein komplexes Gerät, die spezielle Brühtechnik dieser Maschinen ermöglicht ein bestmögliches Aroma. Heute lassen sich entsprechende Maschinen nicht mehr nur in Röstereien oder gehobeneren Cafés finden, auch im privaten Bereich erfreuen sie sich wachsender Beliebtheit. Bei einer Siebträgermaschine wird ein Sieb mit frisch gemahlenem Kaffeepulver gefüllt und mit einem sogenannten Tamper verdichtet. Dann wird es mit einem Druck von 9-12 Bar aufgebrüht, was für das charakteristische Aroma von entscheidender Bedeutung ist. Der so hergestellte Espresso kann nicht nur pur getrunken werden, sondern auch als Grundlage für weitere Kaffeespezialitäten, etwa Cappuccino, Latte Macchiato oder Café Crema dienen.

Wer Wert auf unverfälschtes Aroma legt, kommt nicht an einer Siebträgermaschine vorbei.

Worauf kommt es bei solchen Kaffeemaschinen besonders an?

Die im Handel erhältlichen Siebträgermaschinen unterscheiden sich hinsichtlich Ausstattung und Qualität. Einsteigergeräte verfügen meist über weniger Funktionen, eignen sich jedoch durchaus für Kaffeeliebhaber, die sich erst einmal an die Materie heranwagen wollen. Mittelklassemodelle haben mehr Einstellungsmöglichkeiten und befinden sich etwa im Preisbereich von gehobenen Kaffeevollautomaten. Leistungsstarke Siebträgermaschinen von erstklassiger Qualität werden etwa von Gastro Kaiser angeboten und lassen die Herzen von professionellen Baristi höher schlagen. Diese Maschinen sind speziell für den gastronomischen Betrieb konzipiert worden und sind dementsprechend langlebig. Eine professionelle Siebträgermaschine verrichtet Jahrelang ihren Dienst ohne Leistungs- und Qualitätsverluste.

Was sollte man beachten?

Es genügt selbstverständlich nicht, nur eine teure Maschine zu kaufen. Für die Zubereitung entscheidend ist, auch zu wissen wie man diese bedient. Dabei ist es jedoch nicht notwendig einen professionellen Barista einzustellen, man sollte aber wissen welche grundlegenden Dinge beachtet werden müssen.

  • Die Wasserqualität
    Da Kaffee zum größten teil aus Wasser besteht, sollte der Wasserqualität große Bedeutung zukommen. Optimal ist ein pH-Wert im Bereich von 7 und eine Wasserhärte von etwa 8. Zudem ist ein Wasserfilter zu empfehlen.
  • Die Wassertemperatur
    Professionelle Siebträgermaschinen erlauben eine manuelle Einstellung der gewünschten Temperatur. Die optimale Brühtemperatur liegt zwischen 92 und 96 Grad Celsius.
  • Der Mahlgrad
    Die Mahlgradeinstellung wirkt sich ebenfalls unmittelbar auf den Geschmack aus. Je größer die Oberfläche der einzelnen Körner, desto mehr Stoffe können aus dem Pulver gelöst werden. Wichtig ist es einen einheitlichen Malgrad zu gewährleisten, es lohnt sich verschiedene Grade zu testen und sich an seinen persönlichen Geschmack heranzutasten.
  • Die Dosierung
    Der Siebträger sollte leicht gehäuft gefüllt werden. In der Regel entsprechen etwa 16 – 18 Gramm Kaffeepulver einem Espresso. Wichtig ist es, das Pulver mit dem Tamper zu verdichten um eine einheitliche Oberfläche zu erzeugen.
  • Der Druck
    Auch hier hat man bei professionellen Maschinen Einstellungsmöglichkeiten. Die meisten Maschinen sind in der Lage 15 Bar Druck zu leiten, optimal ist ein Druck zwischen 9 und 13 Bar.

Nicht umsonst gibt es Baristi, denn die Herstellung und Zubereitung des optimalen Espresso gleicht einer kleinen Wissenschaft. Wer selber die hohe Kunst der Zubereitung erlernen will, wird an einer echten Siebträgermaschine seine Freude haben.

Schreibe einen Kommentar

*