Vollautomaten

Kaffee-Vollautomat
Kaffee-Vollautomat – die Maschine, die „alles“ kann

Wer noch keinen Kaffee-Vollautoamt hat, kommt vielleicht in Versuchung. Auf viele wirken diese Maschinen doch recht beeindruckend und professionell. Manchen gefällt es vielleicht, so ein Gerät in der Küche stehen zu haben und dieses noch zusätzlich als Schauobjekt effektvoll benutzen zu können. Wer also weg von Filtermaschinen, Pad- oder Kapselmaschinen möchte, kann sich die Anschaffung eines Vollautomaten überlegen. Denn waren diese Automaten vor einigen Jahren noch recht teuer in der Anschaffung, so kann man heutzutage schon ganz gute Geräte für bereits ca. 300 Euro erhalten. Somit kann ein Kaffee-Vollautoamt mittlerweile für sehr viele Menschen schon durchaus erschwinglich werden.

Was genau ist ein Kaffee-Vollautoamt?

Ein Kaffee-Vollautoamt ist ein Gerät, dass verschiedene Kaffeevarianten herstellen kann. Das ist der große Unterschied zu einer klassischen Espressomaschine. Der Vollautomat kann zusätzlich mit Hilfe von Wasserdampf Milch aufschäumen. Darüber hinaus verfügt er über ein eigenes Mahlwerk für die Kaffeebohnen, einen Wassertank mit austauschbaren Wasserfiltern, einen Heißwasserbereiter, ein Pumpe sowie das wichtigste, die Brühgruppe mit Antrieb. Die vorhandene Bedieneinheit steuert zusätzlich teilweise die Einrichtungen zur Heißwasserbereitung und zum Milchlaufschäumen. Auch kann man Einstellungen wie Tassengrößen, Brühtemperatur und manchmal auch Pulvermengen damit einstellen. Das Mahlwerk bearbeitet die Bohnen direkt vor dem Brühvorgang. Bei den meisten Vollautomaten kann man die genaue Einstellung des Mahlgrads bestimmen und somit die Intensität individuell beeinflussen. Der besondere Geschmack entsteht zusätzlich durch den Druck, mit dem der Kaffee erzeugt wird. Dieser sorgt dafür, dass durch die kurze Zubereitungszeit weniger Bitterstoffe und Gerbstoffe in den Kaffee gelangen. Wiederum werden mehr ätherische Öle und Aromen freigesetzt.

Was leistet ein Kaffee-Vollautoamt?

Nicht jedes Gerät das auf dem Markt zu bekommen ist, verfügt über die selben Funktionen aber einige Dinge haben sich bis heute bei fast allen Geräten durchgesetzt. Ein Vollautomat kann verschiedene Kaffeearten in einer schönen Qualität zubereiten. Dazu gehören die bei bei uns beliebtesten Varianten wie:

Dabei ist die Quailtät der Zubereitung immer gleich, wenn man einmal die richtige Einstellung gefunden hat. Die guten Automaten können die genaue Kaffee- und Wassermenge oder den Mahlgrad usw. manuell einstellen und manchmal sogar speichern. Somit kann nur ein einziger Knopfdruck nötig sein und die Maschine übernimmt die ganze Arbeit ohne weiteres Dazutun. Auch das Resultat kann geschmacklich meist überzeugen. So übertrifft dieser oft bei guten Maschinen dem Geschmack von Standard-Filterkaffeemaschinen oder Padmaschinen. Das kann natürlich jeder für sich selber herausfinden. Es besteht die Meinung, dass für wirklich guten Kaffee die Bohnen frisch gemahlen werden müssen, der Druck richtig sein muss und der Kontakt des Wassers mit dem Kaffeemehl genau passend sein sollte. Dies soll bei den anderen Varianten alles nicht gegeben sein. Deswegen wird hier der Vollautomat deutlich im Vorteil gesehen.

Die Vorteile kurz zusammengefasst:

  • Die leichte Bedienung

  • Die schnelle und einfache Zubereitung

  • Die Zubereitung vieler verschiedener Kaffeearten ist mit einem Knopfdruck möglich

  • Die Qualität des Kaffees ist gleichbleibend

Die Nachteile kurz zusammengefasst:

  • Die hochwertigen und teuren Maschinen haben recht große Abmessungen

  • der Anschaffungspreis kann eher hoch ausfallen