Siebträgermaschinen


Kaffeegenuss mit der Siebträgermaschine

Viele Menschen trinken gerne Kaffee. Das liegt daran, dass man ihn sehr unterschiedlich und vielfältig genießen kann. Ob als einfacher Kaffee schwarz, mit Milch und Zucker, zubereitet zu italienischen Spezialitäten wie Espresso, Cappucino oder Latte Macchiato. Auch als Eiskaffee oder als Sorbet kann das Getränk eine wahrer Genuss sein. Für die Fertigung von Kaffeegetränken gibt es mittlerweile auch sehr viele verschiedene Herstellungsmethoden und dementsprechend auch viele unterschiedliche Hilfsmittel, beziehungsweise Maschinen dafür. Auf eine besondere Technik soll hier nachfolgend näher eingegangen werden.

Die Kaffeemaschine mit Siebträger

Bei der Siebträgermaschine handelt es sich um ein besonderes Gerät, mit dem man aus Espressopulver mit einem speziellem Mahlgrad eine Kaffeeart aufbrühen kann. Die weiter oben schon aufgezählten Spezialitäten lassen sich mit so einem Gerät beispielsweise hervorragend zubereiten.

Wie ist die Funktionsweise der Siebträgermaschine?

Eine Siebträgermaschine funktioniert eigentlich sehr einfach. Hier kann man kaum einen großen Fehler machen. Daher könnte man auch schon mit Hilfe der Bedienungsanleitung wahrscheinlich alleine gut zurecht kommen. Zuerst füllt man das Kaffeepulver in das vorgesehene Siebteil. Dieses wird mit einem sogenannten „Tamper“ festgedrückt. Das Siebteil wird dann anschließend mit dem festgedrückten Pulver in die Maschine gedreht. Die Maschine wird mit Wasser befüllt und darin auch ausreichend erhitzt. Sobald das Wasser die richtige Temperatur hat, wird dieses mit Druck durch das Siebteil hindurchgepresst. Um damit dann Cappucino oder Latte Macchiato zubereiten zu können, befindet sich an den Maschinen eine Milchaufschäumer-Funktion. Bei manchen Geräten funktioniert dies manuell oder auch vollautomatisch.

Weitere Details

Ob die Maschine wirklich viel leisten kann, hängt von den technischen Details ab. Dabei bleibt die Funktionsweise eher gleich. Einige Zusatzfunktionen können schon bei der Wahl einer Maschine entscheidend sein.

  • Espresso aus SiebtraegerTimer

  • Tassenwärmer

  • Siebteile für zwei Tassen gleichzeitig

  • vollautomatischer Milchaufschäumer schöne und sinnvolle Funktionen an der Siebträgermaschine

Besonders wichtig ist die Wattleistung der Maschine. Denn um so höher diese ausfällt, desto mehr Druck kann in dem Gerät auch erzeugt werden. Der richtige Druck sollte bei den gängigen Maschinen bei ca. 9 bar liegen. Dabei liegen die Angaben dazu meist sogar höher. Teilweise werden 15 bar erwähnt. Wenn die Maschine über eine gute Druckleistung verfügt, kann damit eine schöne Crema auf dem Kaffeegetränk erzeugt werden.

Die Vorteile zusammengefasst:

  • Allgemein wird der Geschmack im Vergleich zu Vollautomaten als besser beschrieben.

  • Da man die Kaffeesorte, den Mahlgrad, die Wassermenge und den Anpressdruck noch besser mit einer Siebträgermaschine an die individuellen Bedürfnisse anpassen kann, lässt sich der persönliche Geschmack besser damit erreichen.

  • Für viele ist auch schon die Bedienung des Geräts ein schönes Ritual

  • Auch die Optik überzeugt manchen Menschen mehr, da die Siebträgermaschine mehr den Charme eines italienischen Kaffee’s verbreitet

  • Die Reinigung der Maschine ist sehr einfach

Die Nachteile Nachteile zusammengefasst:

  • Im Vergleich zum Vollautomaten können die Ausgaben höher sein, da man noch eine zusätzliche Kaffeemühle benötigt.

  • Da die Siebträgermaschine ein Halbautomat ist, kann es sein, dass man beim Handling eine gewisse Einübungszeit benötigt.

  • Die Aufheiz- und Zubereitungszeit kann etwas länger dauern als bei einem Vollautomaten